Hauptmenü     Suche
Heidschnuckenweg

Hagen

Die Ortschaft Hagen befindet sich im nördlichen Landkreis Celle ca. 2 km nördlich von Bergen.

Hagen wurde erstmals 1371 urkundlich erwähnt als "to deme Hagene". Der Ortsname wird als Einfriedung oder Hain gedeutet. Aufzeichnungen zufolge bestand Hagen 1666 aus fünf Vollhöfen, einem Halbhof und sechs Kötnerstellen. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden zwei Vollhöfe und eine Kötnerstelle aufgegeben, verkauft und zum heutigen Kuhlmannschen Gut vereinigt. Bis 1971 war Hagen selbständige Gemeinde und wurde im Februar 1971 in die Stadt Bergen eingegliedert.

Wenn Sie Hagen passieren, fallen Ihnen die alten Bauernhöfe mit ihren Treppenspeichern ins Auge.

Die Hügelgräber bei Wohlde sind von Hagen aus in ca. 2 km östlicher Richtung schnell zu erreichen.

Der Gutsbetrieb Kuhlmann (Gut Hagen 3-5, 29303 Bergen OT Hagen) befindet sich seit Generationen in Familienbesitz. Besucher können den Hofladen mit Spezialitäten aus der hauseigenen Schlachterei besichtigen. Der Betrieb ist durch seine qualitativ hochwertigen landwirtschaftlichen Erzeugnisse bekannt (u.a. Jung- und Legehennenzucht, verschiedene Kartoffelsorten, Schweinehaltung, Anbau von Weizen).

In Hagen finden Sie Rad-, Wander- und Reittouren vor, die einen entspannten Urlaub ermöglichen.

Einkehrmöglichkeiten gibt es im ca. 2 km entfernten Bleckmar und in Bergen.

Nächstgelegene Unterkünfte befinden sich in Nindorf, Bleckmar und Bergen.


Radwege:

Wanderwege:

  • Jakobusweg
  • Rundwanderweg Nr. 3 (Hagen-Bleckmar-Bergen-Hagen)

Reitwege: