Hauptmenü     Suche
Heidschnuckenweg
 

Jacobusweg: Wegverlauf Naturpark Südheide - Wietzendorf bis Bergen

Nächste (1) 
Abschnitt 5a: Niederhaverbeck - Schneverdingen - Behringen (21 km)


Etappenkilometer: ca. 17 km



Von der Jakobi-Kirche in Wietzendorf aus führt der Weg Richtung Süden durch das Große Moor, vorbei an Klein Amerika, parallel zum verschlafenen Bahngleis zwischen Wietzendorf und Bergen durch die Felder. Kleine Bauerndörfer liegen am Wegesrand. Hinter Wardböhmen fällt das Gelände in das idyllische Meißetal ab.


Gleich hinter Dageförde geht es spürbar bergan über den Bleckmarberg. Auf diese Weise wird auf dem Pilgerweg ein Stück eiszeitlicher Endmoränenzug erlebbar und deutet vielleicht symbolisch auf Höhen und Tiefen des Lebensweges.


Nun ist es nicht mehr weit bis nach Bergen. Die St. Lamberti-Kirche hat einen freistehenden, hölzernen Glockenturm, der für die Kirchen in der Heide typisch ist. Die älteste Glocke (Dreikönigsglocke) stammt aus der Zeit um 1500 und befindet sich in einem eigenen Dachreiter. Die klassizistische Saalkirche wurde 1826 erbaut. Es handelt sich um einen dreischiffigen Bau mit heruntergezogenen Decken über den Emporen, der 1900 nach Osten erweitert wurde.Die St.-Lamberti-Kirche ist eine verlässlich geöffnete Kirche, was bedeutet, das sie während des Sommerhalbjahres täglich geöffnet ist.  

In dem rund 350 Jahre alten und im Originalzustand erhaltenen Heimatmuseum "Römstedthaus" in Bergen können Sie die ländliche Lebensweise erfahren und in der "Zehntscheune" die archäologische Ausstellung mit den Funden aus der Region besichtigen. Im Heimatmuseum Römstedthaus befindet sich die bis heute erhaltene Tür der ehemaligen Wallfahrtskirche Wohlde.

Einen Stempel für Ihren Pilgerpass erhateln Sie in der St.-Lamberti-Kirche und im Hotel Hartmann in Wietzendorf sowie im Heimatmuseum Römstedthaus in Bergen.



Pilgerherberge in Wietzendorf:
Hotel und Restaurant Hartmann

Bewegen Sie die Bilder mit Hilfe der Pfeile nach links oder rechts und klicken Sie auf eines der Bilder, um eine größere Version des Bildes zu sehen.


Sehenswürdigkeiten entlang der Etappe

Zeige Einträge 1 - 5 von insgesamt 7

Wietzendorf: St. Jakobi-Kirche

Der Name erinnert an Jakobus den Älteren, der zum engeren Kreis von Jesus gehörte. Seit dem Mittelalter wurde er verstanden als Patron der Pilger. Eine Kirche in Wietzendorf ist

mehr...
Wietzendorf: Imkerstatue

Der Wietzendorfer Imker, Wahrzeichen des Honigfestdorfes in der Lüneburger Heide, wurde von dem Bremer Künstler Claus Homfeld entworfen und zum 23. Honigfest am 28. September 1996 enthüllt. Die Kosten i.

mehr...
Wietzendorf

Wietzendorf im Herzen der Lüneburger Heide ist einer der größten Urlaubsorte in der Heide. Als staatlich anerkannter Erholungsort beherbergt er das Südsee Camp, einen der besten Campingplätze Europas.Auf dem Südsee-Camp

mehr...
Bergen: Bronzezeitliches Grab bei Wohlde

Etwa 600 Meter nordwestlich von Bergen-Wohlde befinden sich 45 Grabhügel aus der älteren Bronzezeit in einem kleinen Waldstück.Der Friedhof zählt zum Lüneburgischen Kulturkreis (etwa 1.500 bis 1.200 v. Chr.).Die Toten

mehr...
Bergen: Heinrich-Eggers-Aussichtsturm im Becklinger Moor

Vom Heinrich-Eggers-Aussichtsturm aus erhalten die Besucher einen weiten Blick über das Naturschutzgebiet "Großes Moor bei Becklingen".Der Turm ist 8,44 m hoch und besitzt eine Aussichtsplattform. Er ist nur zu Fuß

mehr...