Hauptmenü     Suche
Heidschnuckenweg

Barockes Schlosstheater in Celle

Schlosstheater Celle – zwischen barocker Tradition und moderner Inszenierung

 

Das Schlosstheater Celle ist Europas ältestes regelmäßig bespieltes Barocktheater mit festem Ensemble und seit jeher von besonderer Bedeutung für das kulturelle Angebot der Stadt und Region. Unter Herzog Georg Wilhelm wurde es 1674 nach dem Vorbild italienischer und französischer Bühnen errichtet. Während der Zuschauerraum nach seiner Renovierung 2010 bis 2012 an die Zeit des Aufenthalts der dänischen Königin Caroline Mathilde (1772–1775) angelehnt ist, ist die Bühne technisch im 21. Jahrhundert angekommen: Elektrische Maschinen- und Punktzüge, eine Drehbühne und weitere technische Modernisierungen erweitern die Gestaltungsmittel für zeitgemäße Inszenierungen in diesem einzigartigen Denkmal.

 

Auf dem Spielplan wechseln sich klassische Stoffe der Literatur, Uraufführungen, zeitgenössische Stücke sowie thematische Stückentwicklungen ab. Hinzu kommen das hochwertige Programm des Kammermusikrings sowie zahlreiche Extras wie Lesungen, Konzertabende, Gesprächsrunden und musikalische Veranstaltungen. Das breit aufgestellte Theaterangebot mit über zwanzig Premieren im Jahr wird durch die Produktionen des Jungen Theaters Celle ergänzt, die sich seit der Spielzeit 2014/2015 an ein junges Publikum, Familien und Schulen wenden. Mit Spielclubs für Kinder und Jugendliche, Kooperationsprojekten und weiteren theaterpädagogischen Formaten bietet das Schlosstheater Celle vielseitige Anknüpfungspunkte für Menschen in Stadt und Region.

 

Im barocken Schlosstheater kommen pro Spielzeit neun verschiedene Produktionen zur Premiere. Hinzu kommt das jährliche Weihnachtsstück für Schulen und die ganze Familie. Im einzigartigen Innenhof des Celler Schlosses spielt ab der Spielzeit 2014/2015 jedes Jahr eine Sommertheater-Produktion, die auch im August zu sehen ist.

Auf den Studiobühnen des Celler Schlosses – dem Malersaal und der Turmbühne – zeigt das Schlosstheater intime Stücke, Lesungen und Inszenierungen für die jüngsten Zuschauer. Darüber hinaus finden im Salon und dem Kaminzimmer des Schlosses Stückeinführungen, Matineen, Publikumsgespräche, Lesungen und Premierenfeiern statt.

 

Seit Anfang 2015 hat zusätzlich die HALLE 19 als neue Hauptspielstätte des Jungen Theaters Celle das Programm erweitert. Sie bietet nicht nur einen spannenden Kontrast zum barocken Schlosstheater, sondern auch besonders flexible Nutzungsmöglichkeiten eines modernen Raumtheaters. Als zukünftiges theaterpädagogisches Zentrum wird der Standort HALLE 19 zudem vielfältige Möglichkeiten für Begegnung und Austausch wie auch für Kooperationen mit Kultur- und Bildungsinstitutionen bieten.

Das dürfte Sie interessieren

Zeige Einträge 1 - 3 von insgesamt 5

Celle: Schloss Celle

Das Celler Schloss in Celle war eine der Residenzen des Herzogtums Braunschweig-Lüneburg (Welfen).Die Welfen hatten ihren Machtzenit zum einen im Heiligen Römischen Reich im 12. Jahrhundert als Gegenpart zu den

mehr...
Celle: Residenzmuseum im Celler Schloss

Der Bedeutung der Residenzstadt Celle angemessen ist das Schloss in Celle. Über drei Jahrhunderte war Celle Sitz der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg und damit Regierungssitz des wichtigsten Fürstentums der Welfen.Das Schloss

mehr...
19 Hotels und Ferienwohnungen in Celle

Die Residenzstadt Celle mit dem größten Fachwerkensemble Europas in der Altstadt ist eine Reise wert. Das Welfenschloss in Celle und das Bomann-Museum gehören zu den führenden Sehenswürdigkeiten Norddeutschlands.Das einzige Sterne-Restaurant

mehr...

Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen: