Hauptmenü     Suche
Heidschnuckenweg

Bergen: Katholische Sühnekirche vom Kostbaren Blut

Zur Einweihung der Sühnekirche am 22. November 1961 wurde als Grundstein ein Stein des 1945 zerstörten Hildesheimer Domes als Symbol des Verzeihens verwendet. Die Kirche ist dem Gedenken an die Opfer ungerechter Gewalt aus allen Nationen und Konfessionen im ehemaligen Konzentrationslager Bergen-Belsen geweiht. Der Innen- und Außenbau weist auf das Leiden und Sterben Jesu hin. Besonders beeindruckend ist die große Christusstatue des Bildhauers Josef Krautwald in der Mitte der Altarwand. Der Altar selbst hat die Form eines Grabes. Der Turm ähnelt einem mahnenden Zeigefinger und der Grundriss der Kirche hat die Form vom Querschnitt eines Kelches, der sich zum ehemaligen Konzentrationslager Bergen-Belsen hin öffnet.

Näheres unter www.suehnekirche-bergen.de.


Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen: