Hauptmenü     Suche
Heidschnuckenweg

Bispingen: St. Antonius-Kirche u. Ole Kerk

Die 1353 erbaute Feldsteinkirche "Ole Kerk" feierte bereits ihr 650 jähriges Jubiläum. Durch die Jahrhunderte hindurch trafen sich hier die Bispinger Christen zum Gottesdienst. Anfang des 20. Jahrhunderts ergab sich ein schönes Problem: Diese alte Feldsteinkirche konnte - trotz ihrer damals vorhandenen Emporen - nicht mehr die gesamte sonntägliche Gemeinde fassen. Ein Gemälde im Eingangsbereich vermittelt einen Eindruck von der Gestaltung der Kirche zu dieser Zeit.


So wurde 1908 die "große Kirche" gebaut. Sie trägt nun den Namen "St. Antonius-Kirche". Die Bronzetaufe von 1406, die Kanzel von 1648, das Altarbild und die Abendmahlsgeräte sind in diese neuerbaute Kirche "gewandert".


Die "Ole Kerk" ist schon seit vielen Jahren eine "verlässlich geöffnetet Kirche". Schauen Sie einfach mal rein und genießen Sie die Stille und die besondere Atmosphäre dieses Bauwerkes. Der Gottesdienst am Sonntagvormittag findet um 10:00 Uhr statt. Zu den Veranstaltungen u.a. Sommermusik in Bispinger Kirchen finden Sie aktuelle Hinweise in den Schaukästen an der St. Antonuis-Kirche oder der "Olen Kerk". Sie können auch gern bei uns nachfragen - die Pfarrhäuser und das Gemeindebüro findet man hinter der "Olen Kerk".

Herzlich willkommen!

Das dürfte Sie interessieren

Bispingen

Die Gemeinde Bispingen mit ihren neun Heidedörfern Behringen, Bispingen, Borstel, Ober-und Niederhaverbeck, Hörpel, Hützel, Steinbeck, Volkwardingen und Wilsede heißt Sie im Herzen der Lüneburger Heide herzlich willkommen.Bispingen liegt verkehrsgünstig an

mehr...

Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen: