Hauptmenü     Suche
Heidschnuckenweg

Der Stern von Bethlehem

Veranstaltung

04.12.2022 18:00 Uhr

Seine astronomische „Beleuchtung“ im Bleilaus-Museum


Am Sonntag, dem 4. Dezember, entführt Achim Tribelhorn die Gäste des Soltauer Buchdruckmuseums in die Zeit von Jesus Geburt. Der 1. Vorsitzende des gemeinnützigen Arbeitskreises Astronomie Handeloh e.V. hat einen bilderreichen Vortrag im Gepäck, um das Geheimnis zu lüften, das Astronomen schon seit dem Mittelalter umtreibt:
Was steckt hinter dem Himmelsphänomen des Sterns von Bethlehem? War es ein seltenes Zusammenspiel der beiden hellen Planeten Jupiter und Saturn, das es um diese Zeit gleich mehrfach gab? Der schnelle Jupiter zog dabei am langsameren Saturn vorbei und beide wurden scheinbar von der Erde überholt. Erst 1600 Jahre später verstand man alle Effekte rund um diese interessanten Planetenschleifen. Oder war es ein Komet, der aus den Tiefen des Sonnensystems auftauchte und den drei Weisen aus dem Morgenland den Weg zu Jesus Krippe zeigte? „Die schmutzigen Schneebälle verlieren in Sonnennähe ständig etwas von ihrer eisigen Masse. Dadurch entsteht ihr Schweif aus Plasma oder Staub“, verrät der begeisterte Amateurastronom Tribelhorn, der als dritte Alternative auch eine Supernova nicht ausschließt. Dabei handelt es sich um eine helle Explosion eines großen Sterns am Ende seiner Lebenszeit. Solche Ereignisse passieren in großen Galaxien alle 300 Jahre. Leider kennen wir fast immer nur die leuchtend-schönen Überreste wie zum Beispiel den Helixnebel, auch „Auge Gottes“ genannt. „Es“ liegt 650 Lichtjahre entfernt im Sternbild Wassermann.


Der Vortrag richtet sich an astronomische Laien und beginnt um 18 Uhr in der „Schrift- und Druckwelt Soltau“, Kirchstraße 2. Parkplätze sind auch hinter der Schranke auf dem Innenhof vorhanden oder im 150 m entfernten Pastor-Rudolf-Schmidt-Weg. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen.


Bilder:
Achim Tribelhorn (Foto: privat)
Komet NEOWISE (Foto: Jörg Weiskopf, 2. Vors. AKA)
Helixnebel oder „Auge Gottes“ (Foto: Jörg Weiskopf, 2. Vors. AKA)

 

Preise

Eintrittfrei
Bild der Veranstaltung